top of page
stachlburg-867px-familie-geschichte-2.jpg
Stachlburg wappen

Die Stachlburg ist eine typische Tiroler Dorfburg aus dem 13. Jahrhundert, die als Ministerialsitz errichtet worden ist.

1540 kaufte Georg Stachl diese Burg, und als er mit von Stachlburg geadelt wurde, nannte er auch die Burg nach sich

Als im Jahre 1809 Johann Graf Stachlburg in der berühmten Schlacht am Bergisel als Tiroler Freiheitskämpfer den Heldentod starb, ging sein Besitz an seine jüngste Tochter Antonia Gräfin Stachlburg

Sie heiratete den Baron Alois von Schneeburg und dieser Ehe entsprossen wieder drei Töchter.

Alle drei Töchter Schneeburg heirateten jeweils einen Baron Giovanelli! Elisabeth den Paul, Johanna den Johann-Nepomuk und Louise den Baron Heinrich von Giovanelli.

Elisabeth und Paul von Giovanelli hatte zwar eine Tochter, die aber früh starb. Und so vererbte sie ihren großen Besitz rund um Meran an einen Neffen ihres Mannes, den Baron Josef von Giovanelli.

Und von diesem Josef Giovanelli erbte dessen Vetter, mein Großvater Baron Paul Kripp, der eine Baronin Giovanelli zur Mutter hatte, 1945 den schönen Besitz der Stachlburg in Partschins

So ist die Stachlburg seit ca. 1540 stets in familiären Besitz geblieben!

Neue Generationen sind herangewachsen und so wird diese lange Reihe wohl weiter fortgesetzt werden können!

 

Ad multos annos!

Baron Sigmund von Kripp

stachlburg-ansicht-fruehlling.jpg
bottom of page